Komplettdämmung I - Fahrzeugboden

Die Dämmung des Fahrzeugbodens bringt zusätzlich Ruhe, auch werden die Fahrgeräusche etwas leiser, und vor allem kribbelt es beim lauten Hören nicht mehr an den Füßen. Der positive Effekt auf den Klang ist definitiv da, allerdings muss man sich auch im Klaren sein das sich dies nicht so deutlich auswirkt wie das Dämmen der Türen. Für eine hochwertige Anlage zusammen mit weiterer Dämmung des Innenraums ist das natürlich ein weiterer Schritt nach vorn. Falls man seine Kabel schon liegen hat muss man alles was man dafür abbauen musste auch jetzt wieder losnehmen – es lohnt sich also das gleich in einem Abwasch zu machen, vor allem weil sich die Kabel viel besser legen lassen wenn gar nichts mehr im Fahrzeug ist. Vor dem Zerlegen auch wieder den Massepunkt der Batterie abklemmen, damit keine Fehler im Steuergerät auftauchen wenn wir Kabel abziehen.


Wenn wir den Boden dämmen wollen muss alles raus, zuerst die Sitze. Die Laufschienen sind vorn und hinten mit je 2 Schrauben fest, erst die hinteren, dann die vorderen lösen. Damit man drankommt, den Sitz entsprechend vor- und zurückschieben. Man benötigt hierfür einen 10er Vielzahnschlüssel.


Ist der Sitz los kippt man ihn nach hinten. Unter der vorgestanzten Klappe im Teppich befindet sich eine Art Anschlusskasten, hier alle Stecker ebenso wie die Zugentlastung des Schutzschlauches lösen. ACHTUNG! Bei dem gelben Stecker handelt es sich um den Stecker vom Airbag, vorher die Fahrzeugkarosse berühren um evtl. statische Aufladungen zu vermeiden. Nur autorisiertes Fachpersonal darf an und mit den Airbags hantieren! Nun kann man den Sitz einfach heraustragen.


Weiter bei der Mittelkonsole. Unter den Gummieinlagen der Becherhalter sind die ersten Schrauben, die heraus müssen. Das hintere Teil kann man dann über den Handbremshebel abziehen. Den Bezug der Handbremse kann man auch ausklicken. Unten drunter ist eine kleine Öffnung, da mit einem Schraubendreher reindrücken und dann kann man ihn nach vorn abziehen.


Mit dem Kunststoffkeil den Schaltsack aushebeln.


Um den Schaltknauf abzubekommen muss man die Metallschelle mit einem Schraubendreher aufbiegen, dann kann man ihn nach oben abziehen. Zusammengedrückt bekommt man die Schelle später wieder mit einem Seitenschneider oder einer Kneifzange. Danach bei den roten Markierungen die Schrauben vom Aschenbecher herausdrehen.


Die Griffschalen aushebeln…


… und die darunter befindlichen Schrauben lösen.


Die Schraube der seitlichen Abdeckungen losschrauben, dann kann man sie hinten auf Höhe des Schalthebels einfach nach unten ziehen, und dann komplett nach hinten.


2 weitere Schrauben treten zu Tage die auch raus müssen. Jetzt kann man endlich die Mittelkonsole herausnehmen, das geht am besten wenn der Schalthebel vorher nach hinten gezogen wird (2. oder 4. Gang)


Eine etwas größere Hürde stellt das Gaspedal dar. Unter einer Abdeckung oben (leider hier im Bild versteckt vom Bremspedal) verbirgt sich eine 30er TORX Schraube, die herausgedreht werden muss. Knifflig wird’s jetzt, denn unten ist das Pedal geclipst. Es gibt dazu entweder ein Spezialwerkzeug von VW, oder man hilft sich mit 2 Blechstreifen, diese bis zum Anschlag in die Aussparungen stecken und jeweils in Pfeilrichtung drücken.


Hier sind die Rastnasen im unteren Bereich zu sehen.


Nun noch die Plastikstopfen lösen mit denen der Teppich fest ist, dann kann man ihn herausnehmen. Den kleinen Teppich-Steg zwischen der Handbremse mit nem Cutter aufschneiden, dann braucht man die nicht auch noch loszubauen und ggf später neu einstellen..


Um auch die Dämmung heraus zu nehmen müssen die Anschlusskästen der Sitze ausgeclipst werden, dazu erst die Stecker ausclipsen und dann mit einem Schraubendreher von oben auf die Clipse (Gelbe Punkte im Bild) drücken.


Wenn die Dämmung draußen ist, die Luftkanäle herausnehmen, in dem man sie hinten hochnimmt und dann einfach abzieht.


Nun kann man bequem den kompletten Unterboden dämmen, natürlich vorher alles schön mit Verdünnung etc. sauber und fettfrei machen. Zum Motor hin muss man die noch vorhandene Schaumstoff-Dämmung hochklappen um darunter zu dämmen. Hier kommt auch wieder das Alubutyl von http://www.carhifi-store-buende.de zum Einsatz, für 2 Lagen wird etwa eine Rolle benötigt. Drauf achten sollte man das man das Butyl nirgendwo hinklebt wo später Teile festgeschraubt- oder geclipst werden, sonst kann es sein das es später nicht mehr passt.


Wenn man schon alles dämmt, dann auf Nummer Sicher gehen und die Luftkanäle von oben mitdämmen, und unten mit einigen Punkten Karosseriekleber auf den Boden kleben, bis zum antrocknen (ca. 4-6h) mit etwas beschweren z.B. einer Endstufe die noch rumliegt :)


Wenn mans bis jetzt noch nicht gemacht hat, ist jetzt der perfekte Zeitpunkt um die Kabel verlegen, Strom links, Cinchkabel in der Mitte an der Mittelkonsole entlang, die Lautsprecherkabel einfach auf der entsprechenden Seite wo sie später hinkommen. Die Kabel kann man dann schön unter den Blechwinkel wo die Fussleiste eingeclipst ist verlegen und mit Kabelbindern zusammenbinden. Wenn man dann soweit fertig ist, alles in umgekehrter Reihenfolge wieder zusammenbauen, will man jedoch in gleichem Atemzug den Rest noch dämmen, besonders das Dach, lohnt es sich gleich alles draussen zu lassen!

Weiter gehts mit dem Dämmen der oberen Rocco-Hälfte!

Material:

ca. 2,5qm Alubutyl - ca. 100€ - www.carhifi-store-buende.de

zurück